Schlagwort-Archive: Schwesterseele

Augen in der Großstadt können Seelenaugen sein. Tucholsky und Kästner vermitteln die Bedeutung der Schwesterseele für unser Leben.

Die von Ernst Bender herausgegebene und v.a. als Schulbuchausgabe gedachte Gedichtanthologie Deutsche Dichtung der Neuzeit (Gedichte ab dem Mittelalter) kennt – zumindest in meiner Auflage – einen Kurt Tucholsky nicht. Die in Schulen wohl meist verbreitetste Gedichtanthologie, der echtermeyer/wiese, kennt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, Gedicht, geistige Welt, Liebe, Literatur, Mann und Frau, Mythologie, Seelenpartner, seelische und geistige Erziehung | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

„Einmal wandert Läuten durch mich hin“ – Gertrud Kolmar weiß um ihre wahre Heimat und ihre Schwesterseele.

Liest jemand an heißen Spätsommertagen Gedichte? Eher nicht. Aber es drängt mich, dieses Gedicht von Gertrud Kolmar dennoch zu veröffentlichen und jemandem, der doch liest, mitzuteilen. Es ist eines meiner Lieblingsgedichte von ihr; sie schrieb es in jenem poetisch für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Bibel, Fülle des Lebens, Gedicht, geistige Welt, Gertrud Kolmar, Leben und Tod, Liebe, Mann und Frau, Seelenpartner | Verschlagwortet mit , , , , , , | 8 Kommentare

Verbunden mit dem Faden Ariadnes: Hölderlins „An die Unerkannte”

. An die Unerkannte Kennst du sie, die selig, wie die Sterne, Von des Lebens dunkler Woge ferne Wandellos in stiller Schöne lebt, Die des Herzens löwenkühne Siege, Des Gedankens fesselfreie Flüge Wie der Tag den Adler, überschwebt? Man stelle … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, Gedicht, geistige Welt, Leben und Tod, Liebe, Literatur, Mann und Frau, Seelenpartner | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Mild und leise / wie er lächelt . . . – Ist die Zeit der unglücklich Liebenden endlich vorbei?

Noch vor Romeo und Julia sind Tristan und Isolde jenes Paar, dass, wie Siegfried und Brünhilde, jene Liebenden verkörpern, die ihre Liebe nicht wirklich leben konnten. Immerhin waren Tristan und seiner Isolde in Richard Wagners Oper eine fulminante Liebesnacht vergönnt, bei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, Gedicht, geistige Welt, Leben und Tod, Liebe, Literatur, Mann und Frau, Mythologie, Seelenpartner, Symbol als Wirklichkeit | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wenn sie nur nicht vergehen und sich bleiben … Ein unvergänglicher Liebeswalzer: Bertolt Brechts „Die Liebenden“

 ♡ Seht jene Kraniche in großem Bogen!   Die Wolken, welche ihnen beigegeben   Zogen mit ihnen schon, als sie entflogen   Aus einem Leben in ein andres Leben.   In gleicher Höhe und mit gleicher Eile Scheinen sie alle … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fülle des Lebens, Gedicht, Leben und Tod, Liebe, Mann und Frau, Natur, Seelenpartner | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Verhalten sich Elementarteilchen aus quantenphysikalischer Sicht Seelenpartnern vergleichbar?

Aufgrund einer genauen Übersetzung des hebräischen Urtextes der biblischen Schöpfungsgeschichte wissen wir, dass durch Luthers Übersetzung ein wesentlicher Gehalt dessen, was das Wissen um Menschen betrifft, die seit Urbeginn zusammengehören, unklar bleiben muss. Damit verbinde ich keinen Vorwurf an Luther, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, Mann und Frau, Mythologie, Natur und Geist, Seelenpartner, Symbol als Wirklichkeit | Verschlagwortet mit , , , , , , , | 1 Kommentar

Der visionäre Blick Platons zurück: Die ursprüngliche Verfassung des Menschengeschlechtes und die Bedeutung der Liebe

♣ Jeder noch so große Philosoph ist auf dem Hintergrund seiner Zeit zu verstehen, wenn auch manche seiner Wahrheiten überzeitlich sein mag. Was Platon (*um 427 v.Chr. – 349 v.Chr.) über die Entstehung der Menschen und die menschliche Seele schreibt, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bibel, Fülle des Lebens, Liebe, Mann und Frau, Mythologie, Natur, Philosophie, Seelenpartner | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Bachert ist die Person, die Gott dir vorbestimmt hat, es ist die andere Hälfte Deiner selbst“. – Marc Levys Sicht: Ewigkeit durch Liebe.

„Weißt Du, was der Bachert ist, Zofia?“ Zofia antwortete nicht und Reines Stimme wurde noch sanfter: „Hör mir gut zu, es ist die schönste Geschichte der Welt: Bachert ist die Person, die Gott Dir vorbestimmt hat, es ist die andere … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, Liebe, Mann und Frau, Seelenpartner | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Novalis´ Blaue Blume: Wunder der Welt und Symbol ewiger Liebe

„Was ist die Religion als ein unendliches Einverständnis, eine ewige Vereinigung liebender Herzen?“ Diese Frage, die Heinrich von Ofterdingen, Protagonist des gleichnamigen Romans von Novalis an seine über alles geliebte Mathilde stellt, ist eigentlich eine Antwort: Religion ist die Vereinigung … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, Liebe, Mythologie, Seelenpartner, Symbol als Wirklichkeit | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen