Archiv der Kategorie: über unsere Seele

Mit Flammenschrift ins treue Herz geschrieben – Goethes Marienbader Elegie: fromm sein durch Liebe!

Wie kaum ein anderes Werk hat Goethe seine Marienbader Elegie geliebt. Nur wenige enthalten so viel Goethe, so viel seiner tiefsten Überzeugung, die ja zugleich zutiefst religiös war. Wenn irgendwo die Aussage C.G. Jungs – anima naturaliter religiosa, dass also … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Bibel, Fülle des Lebens, Gedicht, geistige Welt, Liebe | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Bei C.G. Jung spukte es im Außen – bei vielen von uns spukt es im Inneren (und wir halten diesen Spuk für normale Realität)

Es war die Zeit vor der Abfassung der“Septem Sermones ad Mortuos“, sieben Predigten, die an die Toten gerichtet waren, als C.G. Jung sich intensiv mit dem Unbewussten beschäftigte. Es war auch jene Lebensphase (ab 1914), als das berühmt-berüchtigte Rote Buch entstand, das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, Märchen, Mythologie | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Mitteilungen der Anna Katharina Emmerick über das Karfreitagsgeschehen, aufgezeichnet von Clemens Brentano

Clemens Brentano (1778 – 1842), der berühmte romantische Dichter, Verfasser zahlreicher Gedichte, Märchen, Erzählungen, religiöser Arbeiten und Bühnenwerke, vor allem aber Mitverfasser von „Des Knaben Wunderhorn“, jener Sammlung alter deutscher Volks-, Kinder- und Kirchenlieder, die zu den wertvollsten Gütern unseres … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Bibel, Fülle des Lebens, geistige Welt, Leben und Tod, Liebe, Religion | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

„Halt an, wo läufst du hin, die Hölle ist in dir“ (frei nach Angelus Silesius) > für ein Weltkulturerbe Mariupol

Wir Menschen schmücken uns ja gern mit Dingen, die beweisen, was für eine tolle Spezies wir sind.  Das alles präsentiert sich in der von der UNESCO geführten Liste des Welterbes der Menschheit, insbesondere den 897 Stätten des Weltkulturerbes. Wie großartig … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, Religion, unsere Gesellschaft | 4 Kommentare

Irrsinniger Putin, der Irrsinn von 11 US-amerikanischen Flugzeugträgern, Gretel, ein not-wendendes Hexenfeuer und die Wahrheit der Märchen:

Vor einigen Tagen habe ich einen Beitrag auf Facebook veröffentlicht, den doch einige meiner Leser angesichts der  Vereinbarungen der OSZE-Charta und des Versprechens des Westens, dass es keine NATO-Osterweiterung geben werde, einseitig fanden, auch angesichts der Tatsache, wie der Westen überhaupt mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, geistige Welt, Märchen, Mythologie, Religion, Weiblichkeit | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Man muss den Dingen / die eigene, stille / ungestörte Entwicklung lassen. – Aus Briefzeilen Rainer Maria Rilkes.

Jenen Menschen, der aus den tiefen Gedanken der Briefzeilen Rainer Maria Rilkes (1875-1926) an den Schriftsteller und Journalisten Franz Xaver Kappus (1883-1966) ein Gedicht formte, überschrieben „Über die Geduld“, kenne ich leider nicht. Das Gedicht findet sich nicht unter den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, Gedicht, Literatur, Rilke | Verschlagwortet mit , , , | 4 Kommentare

Wege aus der Corona-Zeit: „Die Skelettfrau.“ Ein Märchen.

In einer seelenlosen Gesellschaft ist die Welt zu einer großen Börse geworden. Entscheidungen sind in Sekundenbruchteilen zu treffen, die Menschen bestimmen nicht mehr selbst ihr Leben, sondern die Kurse, von deren Launen die Menschen sich abhängig gemacht haben. Wie in … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, Leben und Tod, Liebe, Mann und Frau, Märchen, Mythologie, unsere Gesellschaft, Weiblichkeit | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

„Keine Hierarchie / Von Heiligen auf goldnen Stühlen / Sitzend / Kein Niedersturz / Verdammter Seelen / Nur / Nur Liebe“ – Gedanken einer großen Dichterin zu Allerheiligen und Allerseelen und dem Leben nach dem Tode.

Glauben Sie fragte man mich An ein Leben nach dem Tode Und ich antwortete: ja Aber dann wusste ich Keine Antwort zu geben Wie das aussehen sollte Wie ich selberAussehen sollte Dort  Ich wusste nur eines Keine Hierarchie Von Heiligen auf goldenen Stühlen Sitzend Kein … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, Gedicht, geistige Welt, Leben und Tod, Liebe, Mann und Frau, Religion | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Manche brechen nach innen aus, manche nach außen, in manchen bricht eine Krankheit aus: Max Frischs „Graf Öderland“ und Udo Jürgens´ „Ich war noch niemals in New York“

Es gibt viele Formen des Aufbruch: Manche gleichen einem Ausbruch, einem Vulkanausbruch vergleichbar. Was zu lange angestaut war, fließt nun wie die Lava unkontrolliert davon. Das Innere kann die Energie nicht mehr auf ein Ziel hin leiten. John Bradshaw artikuliert … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen