Schlagwort-Archive: An die Unerkannte

Verbunden mit dem Faden Ariadnes: Hölderlins „An die Unerkannte”

. An die Unerkannte Kennst du sie, die selig, wie die Sterne, Von des Lebens dunkler Woge ferne Wandellos in stiller Schöne lebt, Die des Herzens löwenkühne Siege, Des Gedankens fesselfreie Flüge Wie der Tag den Adler, überschwebt? Man stelle … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, Gedicht, geistige Welt, Leben und Tod, Liebe, Literatur, Mann und Frau, Seelenpartner | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

„Und vor der Türe des Hauses / Sitzt Mutter und Kind, / Und schauet den Frieden” (IV)

Link zu Teil I: Ankunft des Friedensfürsten. Adventsgedanken. Link zu Teil II: Auch darf alsdann das Freche drübergehn. Link zu Teil III: Wert und Würde des Vaters, des Sohnes, der Mutter.  Link zum Text der ersten, zweiten und dritten Trias. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fülle des Lebens, Gedicht, geistige Welt, Literatur, Mythologie, Natur, Natur und Geist | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Warum wir Heimat und Erinnerung verloren: Siegfrieds beispielhaftes Schicksal in der Edda und dem Nibelungenlied.

Vortrag, gehalten 1995 im Rahmen des Zyklus Mythologie und (Selbst-)Erziehung Es gehe die Sage, so war vor zweieinhalb Jahren in der Stuttgarter Zeitung zu lesen, dass Nymphen zum Gedenken an gefallene Helden Ulmen gepflanzt hätten; heute, so hieß es weiter, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Erziehung und Schule, Fülle des Lebens, Leben und Tod, Liebe, Mythologie, Seelenpartner | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen