Schlagwort-Archive: Nationalsozialismus

Zu viele Menschen leben 2019 wie seelenlos! Gegenüber 1933 hat sich so viel nicht geändert. Gertrud Kolmar schrieb darüber schonungslos:„ Die hier umhergehn, sind nur Leiber / Und haben keine Seele mehr”

Wie sehr können die Blicke von Menschen getrübt sein, wenn ihre Augen nicht sehen wollen, was nicht sein kann, weil es nicht sein darf. Auch aktuell ist es nicht anders, zu sehen u.a. in der Gesellschaft Amerikas, die zu Teilen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, Gedicht, Gertrud Kolmar, unsere Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 5 Kommentare

Mein Herz, mein Löwe, hält seine Beute fest … Ricarda Huch und ihr Mut zum Hass – gegen eine scheinheilige Vergessenskultur.

. Mein Herz, mein Löwe, hält seine Beute fest, Sein Geliebtes fest in seinen Fängen, Aber Gehaßtes gibt es auch, Das er niemals entläßt Bis zum letzten Hauch, Was immer die Jahre verhängen. Es gibt Namen, die beflecken Die Lippen, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, Gedicht, unsere Gesellschaft | Verschlagwortet mit , , , , | 2 Kommentare

Wenn der Gehirnstrohsack trocken raschelt. – Geniale Gedanken Ricarda Huchs zu Herz und Verstand, Kunstwerk und Machwerk.

Im geistigen Fundament unserer Kultur macht das Werk dieser imponierenden Frau (1864-1947) einen, wie ich finde, bedeutenden Teil aus. Wie konsequent sie ihren Gedanken verhaftet blieb, zeigt, dass  sie 1933 anlässlich der Machtergreifung Hitlers aus der Preußischen Akamie der Künste … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fülle des Lebens | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

„wir schaufeln ein Grab / in den Lüften / da liegt man nicht eng“ – Wenn Unsägliches Worte findet: Paul Celans „Todesfuge“

Wenn ich im Unterricht Paul Celans Todesfuge bespreche, ist wie selten spürbar, dass sich kaum einer der Anwesenden der Wirkung ihrer Worte entziehen will und kann. Gibt es in der deutschen Sprache innerhalb eines Gedichtes eine vergleichbare Metapher, die, weil … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Bibel, Erziehung und Schule, Fülle des Lebens, Gedicht, Leben und Tod, Literatur | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Karl Moor hätte das Zeug zum Fundamentalisten und Top-Terroristen gehabt. – Über Schillers „Die Räuber“, Benno von Wiese und eine trübe Seite deutscher Germanistik

Vermutlich starb Friedrich Schiller 1805 an einer akuten Lungenentzündung. Der damalige weimarische Hofmedikus und herzogliche Leibarzt Wilhelm Ernst Christian Huschke teilte in der von ihm durchgeführten Obduktion „folgendes Merkwürdige“ als Ergebnis mit 1) Die Rippenknorpel waren durchgängig und sehr starck … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Erziehung und Schule, Fülle des Lebens, Leben und Tod, Liebe, Literatur, Mann und Frau | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen