Schlagwort-Archive: Auferstehung

„Schaut auf! Nehmt wahr! // Er ist’s, er ist’s; die Flamme zuckt“ – Annette von Droste-Hülshoffs „Am Pfingstsonntage“

Annette von Droste-Hülshoffs Gedichtzyklus über das „Geistliche Jahr in Liedern“ umfasst in seiner Entstehung einen Zeitraum von etwas über zwanzig Jahren. Sein Beginn steht im Zusammenhang mit jener unsäglichen, fast entehrend zu nennenden Erfahrung Annettes mit zwei Männern, zu denen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, Gedicht, geistige Welt, Leben und Tod | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

„Sie war Mitte Fünfzig“ – Mythische Zeiten: Karfreitag und Ostern. aus Ronald Laings „Die Stimme der Erfahrung“.

Am 25. August 1989 gab die Deutsche Presseagentur folgende Meldung heraus: Der britische Psychiater Ronald D. Laing ist im Alter von einundsechzig Jahren in St. Tropez an der Cote d’Azur gestorben. Student an der Universität Glasgow, hatte er sich schon … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, geistige Welt, Leben und Tod, Liebe, Symbol als Wirklichkeit | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Auf der Suche nach dem Feuer: Ingeborg Bachmanns Flammentod und ihr „Erklär mir, Liebe“

In einem platt realistischen Sinn könnte es ein ganz banaler Brandunfall gewesen sein, der dieser großen und doch auch sprachlosen Schriftstellerin widerfährt, als sie am 26. September 1973 in ihrer römischen Wohnung Verbrennungen in einem Ausmaß erleidet, dass sie ihnen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter über unsere Seele, Fülle des Lebens, Gedicht, Leben und Tod, Liebe, Symbol als Wirklichkeit | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen